Home

Die Serie setzt sich fort - Genialer Saisonauftakt der Damen 1

TC Rednitzhembach – Kreisklasse 2

Die Sommersaison 2018 konnte für die erste Damenmannschaft des TCR nicht besser starten. Nach dem 9:0 Sieg über den TC Georgensgmünd am ersten Spieltag, konnte auch der TC Roth bei Nürnberg am 10. Mai 2018 keinen Punkt gegen die stark aufgestellte Damenmannschaft holen.

In der ersten Runde gewannen Melanie D’Angelo (6:4, 6:0) und Leonie Lorenz (6:4, 6:4) ihr Einzel souverän. Nina Zeininger ließ ihrer Gegnerin kaum eine Chance (6:0, 6:1).

WhatsApp-Image-2018-05-16-at--21.56.44.jpeg

In Runde zwei ging es etwas nervenaufreibender zu. Jasmin Bieringer machte es sehr spannend und das „mitfiebern“ wurde mit einem 7:5, 7:5 Sieg belohnt. Saskia Fürst ließ ihre Zuschauer nicht ruhig auf den Plätzen sitzen. Nachdem sie den ersten Satz 3:6 verloren hatte, gewann sie den zweiten, nach bestärkenden Worten der Mannschaftskolleginnen, mit unglaublichen 6:0 und ließ sich den Sieg auch im Supertiebreak nicht mehr nehmen und gewann mit 10:5.

Entspannt war es für unsere Nummer 1 - Ana Bara. Hier hat die Gegnerin es vorgezogen nicht an zu treten - Siegerpunkt automatisch für den TCR.

Der Gesamtsieg war nach den Einzeln mit 6:0 in der Tasche, trotzdem wollten die hoch motivierten Damen alle Doppel für sich gewinnen. Jasmin Bieringer und Julia Rose gewannen sehr schnell und eindeutig mit 6:2, 6:0. Kurze Zeit später ging das „Dreamteam“, Leonie Lorenz und Saskia Fürst mit einem deutlichen Sieg vom Platz (6:1, 6:2)

Im 1er Doppel musste man mehr kämpfen. Melanie D’Angelo und Nadja Kreißel lagen bereits 6:4, 3:0 vorne, als das Spiel wegen Regen unterbrochen wurde. Nach einer kurzen Pause hatten die Gegnerinnen neue Kraft geschöpft und konnten den zweiten Satz 5:7 gewinnen.

Kurz gesammelt und den Fokus neu gesetzt haben die Damen des TCR das Doppel im Supertiebreak mit 10:5 gewonnen und somit die Damen 1 zu einem erneuten Endstand von 9:0 am zweiten Spieltag geführt.

Die Damen 1 stehen derzeit an der Tabellenspitze der Kreisklasse 2. Ob die Ladys ihre Aufstiegsposition halten können, bleibt abzuwarten. Der Saisonauftakt ist ihnen bestens gelungen.