Home

Unsere Herren 30 in der Landesliga

Unsere Herren 30 in der Landesliga

Nachdem wir letztes Jahr ohne einen Spielgewinn aus der Bezirksliga abgestiegen sind, war die Verwunderung groß, als die neue Ligeneinteilung vor Saisonbeginn veröffentlicht wurde:

Landesliga 2

Aber warum? Durch die Neustrukturierung der Ligen, bei der es ab sofort nur noch BTV-, Nord- und Südligen gibt, haben wir die Klasse letztlich doch gehalten und spielen in 2022 wieder gegen die altbekannten Gegner der letzten Saison. Zum Saisonauftakt empfingen wir Bayern 07 Nürnberg. In Bestbesetzung hieß es nach Siegen von Stöcklein, Schneider und Nowotny 3:3 nach den Einzeln. Leider zu wenig, da sowohl Eckl als auch Debus sich im Supertiebreak zu 11 und zu 7 geschlagen geben mussen.

Nachdem Doppel 1 gewonnen und Doppel 3 verloren wurde, sammelten sich alle am Platz um der Entscheidung entgegen zu fiebern. Aber auch hier sollten die Hembacher im Supertiebreak den Kürzeren ziehen. Somit ging das erste Spiel knapp und unglücklich verloren.

Die Tiebreakschwäche sollte sich, abgesehen vom Spiel gegen Neumarkt, wie ein rotes Tuch durch die Saison ziehen. Mehr als ein Einzelsieg und zwei Doppelsiege war für die H30 in den folgenden beiden Spielen nicht zu holen. Leicht ersatzgeschwächt gingen die Spiele gegen den Aufstiegsfavoriten Fürth mit 2:7 und gegen den TC Goldbach mit 1:8 verloren. Nun kam es zum Aufeinandertreffen der bis dahin sieglosen Mannschaften Rednitzhembach und Neumarkt.

Zwei klare Siege und eine klare Niederlage, dazu zwei knappe Supertiebreaksiege bei einer knappen Niederlage im Entscheidungssatz, ließen die Hembacher am ersten Sieg schnuppern. Drei zusätzliche Doppelerfolge (einmal im Supertiebreak) stellen das Endergebnis auf 7:2 und der erste und bisher einzige Sieg in der Landesliga war auf der Habenseite! 

Hochmotiviert nach dem ersten Saisonsieg wurden aber leider die nächsten beiden Spiele, gegen den zweiten Aufstiegskandidaten RW Erlangen und den direkten Tabellennachbarn Erlangen-Bruck, jeweils mit 2:7 verloren.

Bei RW Erlangen wurden mal wieder zwei Spiele im Matchtiebreak verloren, gegen Erlangen-Bruck waren es sogar vier Spiele. Ein Spieltag ist noch offen. Die Mannen um Kapitän Stöcklein müssen am nächsten Samstag zum Donau Ruder Club nach Ingolstadt. Will man den vorletzten Platz in der Tabelle noch verlassen, muss ein klarer Sieg in Form von 7:2 oder besser her.

Fazit:
Die Landesligasaison war bzw ist noch eine große Herausforderung für unsere H30. Eine Supertiebreak Bilanz von 3:12, normaler Tiebreak 4:6, hat leider eine etwas entspanntere Saison verhindert. In den Einzeln sind wir den Gegnern meistens unterlegen. Bei den Doppeln sind wir mindestens auf Augenhöhe.

                                                                                                                                     - Wolfgang Eckl

LustaufTennis

Veranstaltungen

Keine Termine

Follow us on

Logo Facebook  Logo Instagram

 

 

Legetøj og BørnetøjTurtle

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.